Fr., 12. März | Zoom

Die USA nach der Wahl: Perspektiven für das transatlantische Verhältnis

Expertendiskussion mit dem Gesandten der deutschen Botschaft in Kolumbien Klaus Botzet. Eine Veranstaltung von EPIS Think Tank
Anmeldung abgeschlossen
Die USA nach der Wahl: Perspektiven für das transatlantische Verhältnis

Zeit & Ort

12. März, 20:00
Zoom

Über die Veranstaltung

Von den transatlantischen Beziehungen über Südamerika und den Drogenkrieg bis hin zu möglichen Perspektiven beim Freihandel:

Gemeinsam mit Klaus Botzet, Gesandter der deutschen Botschaft in Bogotá, Kolumbien, werden wir am Freitag, 12.03.2021, um 20 Uhr MEZ über Perspektiven für das transatlantische Verhältnis sprechen.

Botzet hat vor seiner jetzigen Rolle als Gesandter in Kolumbien als Leiter der Politischen Abteilung der EU Delegation in Washington und als Referatsleiter für die Beziehungen zu den USA und Kanada im Auswärtigen Amt die Obama-Administration wie auch den Beginn der Trump-Jahre aktiv mit begleitet.

Im Anschluss an einen kurzen Vortrag von Herrn Botzet zu einer Bandbreite an aktuellen Themen wird es ausreichend Gelegenheiten geben, individuelle Fragen rund um die politischen Vorgänge in den USA, Südamerika, aktuelle Außenpolitik und die Arbeit im Auswärtigen Amt zu stellen.

Ihr könnt Eure Fragen bereits im Vorfeld online stellen, alternativ sind auch Wortmeldungen während der Veranstaltung möglich.

Das Event wird in Kooperation mit der Initiative Junger Transatlantiker e.V. durchgeführt. Wir freuen uns auf Euch, eure Fragen und einen spannenden Austausch!

Diese Veranstaltung teilen