Thu, Mar 04 | Online-Diskussion

Neuanfang für die USA, Europa und Deutschland?

Präsident Bidens erste State-of-the-Union Address. Eine gemeinsame Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Amerika Haus Köln NRW e.V.
Anmeldung abgeschlossen

Zeit & Ort

Mar 04, 6:00 PM – 7:30 PM
Online-Diskussion

Über die Veranstaltung

Am 20. Januar wurde Joe Biden als 46. Präsident der USA vereidigt. Am 23. Februar wird er seine erste Rede zur Lage der Nation (State-of-the-Union Adress) halten. Wir werden die Rede zum Anlass nehmen, mit Dr. Rolf Mützenich MdB und Sudha David-Wilp, stellvertretende Direktorin des Berliner Büros des German Marshall Fund of the United States, über die zentralen innen- und außenpolitischen Herausforderungen zu diskutieren. Auf den neuen Präsidenten kommen gleich mehrere Mammutaufgaben zu: Wird es ihm gelingen, die Spaltung der amerikanischen Zivilgesellschaft zu überwinden und die Corona-Pandemie zeitnah einzudämmen, gerade im Lichte der aktuellen Entwicklungen?

Viele Menschen hierzulande hoffen, dass die USA unter dem neuen Präsidenten wieder enger mit Deutschland und Europa zusammenarbeiten werden. Können gemeinsame Lösungen für bestehende Probleme gefunden werden, vom Handelsstreit über Fragen der militärischen Lastenteilung bis zum Umgang mit China und Russland? Wird sich das transatlantische Verhältnis wieder verbessern und eine Rückkehr zu mehr internationaler Zusammenarbeit erfolgen?

Es diskutieren: 

Dr. Rolf Mützenich MdB, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion 

Sudha David-Wilp, Senior Transatlantic Fellow und stellvertretende Direktorin des German Marshall Fund of the United States, Berlin 

Moderation: Dr. Benjamin Becker, Direktor des AmerikaHaus NRW e.V., Köln

Anmeldung abgeschlossen

Diese Veranstaltung teilen

 

atlantical

Abo-Formular

  • LinkedIn

©2021 atlantical.org | All rights reserved | Datenschutz | Impressum