Do., 20. Mai | Zoom

Technologische Souveränität - Deutsche KI-Entwicklung im globalen Kontext

Teil der Event-Reihe "Im Digitalen Wandel: Innovation & Sicherheit" / Atlantic Community & ZInfoABw
Anmeldung abgeschlossen

Zeit & Ort

20. Mai, 18:00
Zoom

Über die Veranstaltung

Zugang via Zoom: https://zoom.us/j/92831163248

Zu Gast:

  • Prof. Dr. Christoph Igel ( Geschäftsführer und Forschungsdirektor der „Cyberagentur“ )
  • Nicole Formica-Schiller (CEO der Pamanicor Health AG & Regionalleiterin Bayern des KI-Bundesverbands)

Moderation:

  • John Kornblum (US-Botschafter a.D.)

---

„Nicht die Erfindung, sondern die tägliche Nutzung erschafft eine neue Technologie“ (frei nach Maurizio Ferraris).

Ausgehend von dieser vielleicht zunächst kontraintuitiven Feststellung wollen wir uns in der Reihe Im digitalen Wandel: Innovation und Sicherheit am Beispiel der Entwicklung von KI-Verfahren Gedanken zur technologischen Souveränität

Deutschlands und Europas machen. Die Feststellung, dass die Entwicklung von KI-Verfahren z. B. durch chinesische

Akteure einer Logik des Social Engineerings folgt und die Entwicklung durch US-Unternehmen eher durch das Ziel der

Kapitalmaximierung geleitet sind, mag ein wenig holzschnittartig wirken. Sie bringt aber gut zum Ausdruck, dass die

politisch, gesellschaftlichen Werte der entscheidende Faktor dafür sind, welche Technologien zu welchem Zweck entwickelt werden. Und es zeigt, dass man sich in Deutschland und Europa um die individuelle und staatliche Souveränität, bezogen auf Technologie, verstärkt Gedanken machen muss, um auch in Zukunft die eigenen Werte auf globaler Ebene wirksame vertreten zu können.

Um das Thema der „Technologische(n) Souveränität – Deutsche KI-Entwicklung im globalen Kontext“ informiert diskutieren zu können haben wir den Geschäftsführer und Forschungsdirektor der „Cyberagentur“ eingeladen. Mit

langjähriger Erfahrung in der KI-Forschung kann uns Prof. Dr. Christoph Igel wertvolle Perspektiven aufzeigen, wie technologische Souveränität aussehen könnte und welche Maßnahmen von staatlicher Seite ergriffen werden können,

um diese zu gewährleisten. Als CEO der Pamanicor Health AG und Regionalleiterin Bayern des KI-Bundesverbands vertritt unsere Gesprächspartnerin Nicole Formica-Schiller die Interessen der deutschen, in der KI-Entwicklung tätigen Unternehmen und wird uns Ideen und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, wie eine wertebasierte KI-Entwicklung in Deutschland ermöglicht und gesichert werden kann. 

Gemeinsam wollen wir Fragen beantworten, wie z. B.: Basierend

auf welchen Werten werden KI-Verfahren im Speziellen und neue Technologien allgemein entwickelt? Kann der kapitalbasierte Ansatz der USA mit dem wertegebundenen Ansatz Europas verbunden werden? Brauchen wir eine transatlantische Kooperation, um uns gegenüber nicht-demokratischen Staaten technologisch behaupten zu können? Und wie kann ein erfolgreiches Ökosystem aus Forschung, Wirtschaft und staatlichen Institutionen gestaltet werden?

Diese Veranstaltung teilen