Do., 10. Juni | WebTalk

Wahlen in Deutschland, Wahlen in den USA – ein Vergleich.

Oder: Könnte es einen deutschen Trump geben?
Anmeldung abgeschlossen
Wahlen in Deutschland, Wahlen in den USA – ein Vergleich.

Zeit & Ort

10. Juni, 18:30 – 19:30
WebTalk

Über die Veranstaltung

Bitte hier anmelden: Anmeldung zur Veranstaltung 

Unzählige Menschen in Deutschland haben die Präsidentschaftswahlen in den USA letztes Jahr intensiv verfolgt. Der Krimi „Trump gegen Biden“ legte viele Besonderheiten des amerikanischen Wahl- und Parteiensystems offen. Auch in Deutschland finden diesen Herbst Bundestagswahlen statt. Grund genug, näher hinzuschauen: Was sind die Unterschiede zwischen den politischen Landschaften der beiden Länder? Wo gibt es Gemeinsamkeiten? Wer bestimmt die SpitzenkandidatInnen, wie läuft der Wahlkampf ab, wer setzt die Themen, welche Rolle spielen die sozialen Medien, und wer finanziert das Ganze überhaupt? Und auch die vielleicht spannendste Frage wollen wir gemeinsam mit Prof. Dr. Stephan Bierling (Universität Regensburg) und Bendix Hügelmann (Universität Hamburg) diskutieren: Könnte es einen deutschen Trump geben? Dr. Christoph von Marschall, Journalist und Redakteur der Tageszeitung Der Tagesspiegel, wird die Veranstaltung moderieren. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung! Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Amerikazentrums Hamburg e.V. und der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Highlights

Donnerstag, 10. Juni 2021

Wahlen in Deutschland

Bendix Hügelmann

Wahlen in den USA

Prof. Dr. Stephan Bierling

Unterschiede und Gemeinsamkeiten: ein Vergleich

Prof. Dr. Stephan Bierling

Bendix Hügelmann

Moderation:

Dr. Christoph von Marschall

Könnte es einen deutschen Trump geben?

Diskussion mit dem Publikum

19:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderatoren / Gäste

Moderator

Dr. Christoph von Marschall

ist Journalist und Redakteur der Tageszeitung Der Tagesspiegel. Er begleitete Donald Trump im Wahlkampf 2016.

Gast

Prof. Dr. Stephan Bierling

ist Professor für Internationale Politik und transatlantische Beziehungen an der Universität Regensburg. Regelmäßig analysiert er die amerikanische Politik in Zeitungen, Radio und Fernsehen.

Gast

Bendix Hügelmann

ist Strategieberater und promoviert in Politikwissenschaft an der Universität Hamburg. Er forscht zur Wirkung von digitaler Kommunikation auf individuelles Verhalten und hat sich dabei auf Personalisierungsstrategien von PolitikerInnen spezialisiert.

Diese Veranstaltung teilen